Hollywood ist die erste Adresse, an die Menschen denken, wenn sie befragt werden, woher die großen Blockbuster unserer Zeit stammen. Doch längst ist in den Köpfen der jüngeren Generationen in den letzten Jahren ein Kontrahent in den Ring gestiegen, der das Zeug hat dem großen Champion Hollywood die Krone abzujagen: Die Gaming Industrie. Hier ist warum, erklärt das Betway Online Casino.

Das Phänomen Videospiel

Lange hinter den qualitativ hochwertigen Produkten aus Hollywood zurück, hat sich die Gaming-Industrie gemausert und ist nun in der Lage, täuschend echt aussehende Charaktere und Szenarien auf dem Bildschirm des Spielers ablaufen zu lassen. Die Spiele werden in Grafik und Sounddesign immer leistungsfähiger, und die Spieler können während des Spiels eine ganze Geschichte erleben. In der Vergangenheit waren Computerspieler die Außenseiter, aber heutzutage ist es ungewöhnlich, jemanden zu treffen, der nicht an einem Computer oder einer Konsole spielt. Wie es zu dieser Entwicklung kam, erläutern wir weiter unten.

Vom Underdog zum Champion

Filme schauen die meisten Menschen schon seit früher Kindheit. So hat ganz sicher jedes Kind seinen persönlichen Lieblingsschauspieler, dem es nacheifert. Vor einigen Jahren haben Schauspieler in drehfreien Zeiten zwischen zwei Filmprojekten angefangen Videospielcharakteren ihre Stimme zu leihen. So fing es langsam an, dass die großen Stars der Leinwand ihren Weg auf die kleineren Bildschirme und in die Videospiele fanden. Das Budget war damals in der Spielebranche noch nicht ansatzweise vergleichbar mit dem von großen Filmproduktionen und so waren Starauftritte in Videospielen selten. Gerade durch die Auftritte von Stars in bekannten Videospielen, die dann von Fans gekauft wurden wuchs aber die Bekanntheit und soziale Akzeptanz von Videospielen in der Gesellschaft. Durch die höheren Absatzzahlen stiegen auch die Budgets für die Produktion und Entwicklung der Spiele, was eine immer bessere Qualität und auch eine höherklassige Besetzung zur Folge hatte. Heute sind Videospiele voll in der Gesellschaft angekommen, egal ob privat am heimischen Schreibtisch oder öffentlich auf großen Turnieren mit hochdotierten Preisgeldern in Millionenhöhe, Menschen lieben Videospiele. Das ist der Grund, weshalb die Spielebranche heute eine der Umsatzstärksten Branchen weltweit ist und einzelne Computerspiele nicht selten hochklassige Filmproduktionen finanziell im Schatten stehen lassen.

Videospiele im Kino und Kinostars in Videospielen

Durch den großen Erfolg der Videospiele in den letzten 10 Jahren, ist seit Neuestem der Trend zu beobachten, dass Videospiele verfilmt werden. So hat es bereits die bekannte Spielereihe „Assasins Creed“, leider mit mäßigem Erfolg aber immerhin, ins Kino geschafft. Letztes Jahr hat dann die Verfilmung der „The Witcher-Computerspiele“ in der Serie „The Witcher“ mit Henry Cavill in der Rolle der Geralt von Riwa, endgültig dafür gesorgt, dass Videospiele in Hollywood angekommen sind. Dieser Erfolg der Videospiele ist jedoch nicht nur einseitig: Auch immer mehr Schauspieler engagieren sich in Videospielproduktionen entweder als Synchronsprecher oder sogar als Figuren. So haben beispielsweise Keanu Reeves in Cyberpunk 2077, Kit Harington in Call of Duty – Infinite Warfare und Ellen Page in Beyond – Two Souls sowie viele weitere Schauspieler, Auftritte in Videospielen gehabt. Besonders mit Aufkommen der Motion Capture Technologie werden ausgebildete Schauspieler immer gefragter bei der Produktion von Videospielen, um die Charaktere möglichst natürlich wirken zu lassen.

Ein Zukunftsausblick

Besonders durch neue Technologien wie Motion Capture und VR sind Spiele noch realistischer geworden. Der Markt für Spiele soll deshalb bereits in diesem Jahr die $ 22 Milliarden Marke knacken und bis 2024 bis auf $ 40 Milliarden anwachsen. Mit der Weiterentwicklung von Spielen tauchte ein Herausforderer auf, der Hollywood den Rang ablaufen könnte.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein