FFVII

Wir alle erinnern uns, wo wir waren, als Square Enix Final Fantasy VII für PlayStation 4 ankündigte, nicht wahr? Nein, das ist nicht Final Fantasy VII Remake, das ist der PC-Port von Final Fantasy VII aus dem Jahr 1997. Als Spekulationen und Hype für das angebliche Remake-Projekt am höchsten waren, betrat Shinji Hashimoto die Bühne bei PlayStation Experience 2014 und trollte die PlayStation-Community, indem er enthüllte, dass die PC-Version des Originalspiels auf PS4 kommen würde. Sechs Monate später würde Final Fantasy VII Remake Realität werden, aber zu der Zeit fühlte es sich wie die größte Beleidigung an, die man sich vorstellen kann.

Warum hört Square Enix nicht auf seine Fangemeinde? Warum trollt es mit einem PS4-Port, den niemand will? Wie sich herausstellte, war dies die ganze Zeit der Plan, aber selbst einige von Sonys eigenen Mitarbeitern wurden von dieser Enthüllung getrollt. Adam Boyes, ehemaliger Vizepräsident für Beziehungen zu Dritten bei PlayStation, sagte gegenüber Spieletipps PS4, er habe keine Ahnung von dem Projekt. Das ist, obwohl er nur wenige Monate später dazu beigetragen hat, Final Fantasy VII Remake auf PS4 zu bringen.

"Ich wusste damals noch nichts über das Remake-Projekt. Die Regel Nummer eins auf der Bühne bei E3 ist, niemals die Kommentare zu lesen, und natürlich bin ich ein schreckliches Beispiel dafür, weil ich alle Kommentare gelesen habe. Ich denke Das größte Gefühl, das jeder hatte, war, dass es sich anfühlte, als würde Lucy den Fußball für Charlie Brown herausbringen und wegziehen. Weil alle dachten, es würde eine Sache sein und dann war es etwas völlig anderes. "

"Als ich dann herausfand, dass sie daran interessiert waren, das FFVII-Remake anzukündigen, sagte ich: 'Oh, hier ist die Auszahlung.' Es hat irgendwie dazu beigetragen, den Schlag zu verringern, wenn sich Leute beschweren, wenn man weiß, was am Ende passieren wird, und es wird dieser erstaunliche Moment auf der Bühne sein. " Oh Square Enix, du Witzbold. Ein Rückblick auf die Spieletipps PS4-Geschichtsbücher für dieses Buch ist jedoch ziemlich lustig. Als Final Fantasy VII für PS4 angekündigt wurde, bezeichnete der stellvertretende Herausgeber Robert Ramsey Final Fantasy VII Remake als "unrealistisch". Wie sich der Spieß in der Zeit seitdem gedreht hat!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein